Das Portal der Prozessanalytik PAT - Technologie und Prozesskontrolle

 
 

 




Fachberichte - Systemkomponeten - Probenaufbereitung - Entnahmesonden - Kühler - PAT- Pressen - Probenaufbereitungen - Sensoren - Ventile

Fachberichte

Tagungen

Prozessanalytik - generell

Gasanalytik

Flüssigkeitsanalytik

Feststoffanalytik

Partikelanalytik

Physikalische Parameter

Automatisierungslösungen Kontrolltechnologie

Systemkomponenten Probenaufbereitung

Dienstleister

 

AGT-PSG GmbH & Co. KG

Rubriken : Systemkomponenten / Probenaufbereitung - Dienstleister
Projektierung, Spezifikation, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme schlüsselfertiger Analysenhäuser und
Probenaufbereitungen - aus einer Hand Rauchgassonden, Analysenleitungen und Messgaskühler, nach kunden- und anwendungsspezifischen Vorgaben - E-Procurement und Online Shop

 

Beheizte Analysenleitung mit kompletter Versorgung

Januar 2019

Beheizte Analysenleitungen schützen nicht nur Flüssigkeiten oder Gase vor dem Einfrieren oder halten sie auf einer bestimmten Temperatur,
sondern können eine Reihe von Praxisproblemen lösen. Selbst Spülleitungen lassen sich darin unterbringen

 

Die Hybrid-Analysenleitung von AGT-PSG

Hoch hinaus und so manches Mal extrem lang
Die Idee zur Entwicklung der Hybrid-Leitung kam direkt aus der Praxis Mal wieder führte die Bildung von Kondensat im Bereich der primären Probenaufbereitung (also der Gasentnahmesonde) und dem
Übergang zur beheizten Leitung scheinbar zu Problemen.
Nach einer umfassenden Analyse stand jedoch fest: Das Problem schien eher die nicht vorgewärmte Rückspülluft zu sein, die turnusmäßig zur Befreiung der Sonde von Staubpartikeln aufgegeben wurde. Dies nun nachträglich über eine Beheizung oben am Kamin zu ändern wäre zwar möglich aber gleichzeitig extrem aufwendig gewesen. Da kam die Idee auf: warum nutzen wir nicht die beheizte Analysenleitung dazu, die Spülluft entsprechend vorzuwärmen.
Dieser Ansatz galt als Startschuss für ein Entwicklungsprojekt, indem überlegt werden sollte, welche zusätzlichen Komponenten in eine Leitung gebracht werden können um die Installations- und Schnittstellenarbeiten oben am Kamin oder der entsprechenden Probenahmestelle zu minimieren.




Die Gasentnahmesonde wird komplett versorgt
über die die Analysenleitung Hybrid Plus
vom Analysenschrank aus

Zusätzliche Elemente werden von Außenmantel geschützt
Die neue Analysenleitung Hybrid Plus sollte nach Möglichkeit die Gasentnahmesonde komplett über das Rohrbündel vom Analysenschrank aus versorgen können. Dies beinhaltet die

  • Probenleitung in PTFE oder PFA
  • Stromversorgung der Gasentnahmesonde
  • Anschlusskabel des Temperatursensors der Gasentnahmesonde
  • Kalibiergasseele zur Aufgabe von Prüf- und Kalibriergasen an der Gasentnahmesonde
  • Rückspülleitung in PTFE zum Rückspülen der Gasentnahmesonde
  • Anschlusskabel für die Steuerung der Rückspülventile an der Gasentnahmesonde

Das Grundkonzept ist flexibel und die Leitung kann modular aufgebaut werden. Ein Konfigurator erlaubt es, die Komponenten an die Anwendung anzupassen.

Kürzbare Analysenleitung durch eine besondere Schrumpftechnik
Insbesondere bei langen Leitungslängen, wie sie bei Umwelt- oder Prozessmessungen vorkommen, sind präzise Längenmessungen nahezu unmöglich. Möchte man also nicht am Ende mit einem Überhang Schleifen legen müssen, ist das Konzept einer kürzbaren Leitung klar dem der vorkonfektionierten Leitungen überlegen. Zwar können die Heizbänder der Firma Raychem gekürzt werden, doch auch die verschiedenen weiteren Komponenten müssen vor Ort gas- und wasserdicht gekürzt werden. Über eine intelligente Anordnung verschiedener Aufteilkappen ist es möglich, die konfektionierte Leitung einfach per Heißluftfön zu schrumpfen.
Durch die Extrusion des Außenmantels aus PVC oder TPU hält die Leitung auch härtesten Umgebungsbedingungen stand, z.B. durch ihre UV-Beständigkeit. Zudem sorgt die glatte Oberfläche für eine einfache Verlegung und kann ohne zusätzliche Befestigungsmaßnahmen am vertikalen Kamin erfolgen


Übergang zur Gasentnamesonde
Kalte Stellen vermeiden

Kalte Stellen vermeiden
Besondere Beachtung erfordert der Übergang von beheizter Leitung in die Gasentnahmesonde, weil dort eine kalte Stelle entstehen kann. Um dies zu vermeiden, sind zwei Dinge zu beachten:

  1. Das Heizband muss auf der Probenseite bis ganz ans Ende der beheizten Leitung ausgeführt werden und muss auch bis ans Ende die volle Heizleistung bringen.
  2. Der Anschluss an der Gasentnahmesonde muss übergangslos erfolgen und ebenfalls beheizt, sowie zusätzlich isoliert sein.

Text- und Bildquelle : AGT-PSG GmbH & Co.KG

 


top

©

Analytic Journal Kontakt Der Analytik-Brief - Abo Firmen-Eintrag Das Analytic Journal Impressum Sitemap